Der Pädagoge

„Ballett-Unterricht ist eine sinnvolle Bereicherung in der Entwicklung eines Kindes in körperlicher, geistiger und charakterlicher Hinsicht”, stellt Rektor a. D. Max Denzinger und Vorstandsmitglied von „Joy of Ballet” fest. Den Kindern werde eine Op­tion auf den Erfolg angeboten. Nicht zuletzt durch ihre eigene freiwillige Unter­ordnung im Team entsteht eine enorme Stärkung ihrer noch zu entwickelnden Per­­sön­lichkeit.
„Einordnen, gemeinsame Erlebnisse des Erfolges und freiwilliger Arbeitseinsatz an sich selbst bringen Erfolgserlebnisse, spornen an und zeigen dem Kind seine Leistungsfähigkeit und stellen es auf einen persönlichen Erfolgshöhepunkt.”
„Mehr noch”, so Rektor Max Denzinger, „diese persönliche Disziplin eines Kindes, welche freiwillig sich entwickelt, ohne Zwang und mit ganz wenig Druck, was vielleicht mehr ein Schieben darstellt, wirkt sich ganz bestimmt auch auf die Schule und mit Sicherheit auf die Individualentwicklung des Kindes aus. Leistungsbereitschaft dokumentiert sich dann äußerlich wie innerlich. Der Ballett-Unterricht führt auf diesen Weg. Er zeigt alle Möglichkeiten auf und durch kleine Schritte, die ständig wiederholt werden, bauen sich Erfolge auf.”
„Kinder, die aus einem Ballett kommen, treten sicher und selbstbewußt auf und haben anderen einiges voraus. Nennen wir es einfach die Grundhaltung zum Leben. Es gibt im Leben eines Kindes genügend Probleme, mit denen es alleine fertig werden muß. Es sind dies Prüfungen allgemeiner oder schulischer Art und hier ist ein solides seelisches, geistiges und körperliches Gleichgewicht von besonderem Vorteil. Eine selbstbewußte Haltung eines Menschen fällt angenehm auf. Die Eigendisziplin geht mit dieser Ausstattung einher. So stellen Kinder mit dieser ausgeglichenen Entwicklung nicht nur an sich selbst entsprechend hohe Ansprüche, sondern auch an ihre Mitmenschen. Das Erscheinungsbild dieser Kinder ist nicht zu übersehen. Sie treten anders auf, bewegen sich vorteilhafter und sind kleine, in sich gefestigte Persönlichkeiten.
Doch zurück zum Training selbst. Diese kleinen Schritte des immerwiederkehrenden Nachmachens und Trainierens und Kennenlernen von Neuem führen die Kinder an besondere Werte heran. Diese können heißen: Genauigkeit, Eigen­disziplin, Freude am Erfolg.”
„Der Gemeinsinn erfährt eine Stärkung durch Arbei­ten unter Anleitung. Das reicht in seinen Auswir­kun­gen bis in die Familie hinein. Es ist wie in einem Sport­ver­ein, wo gemeinsame Zie­le gesteckt werden und der Erfolg gesucht wird.

Im Ballett-Unterricht erfährt das Kind darüber hinaus den individuellen Erfolg, weil es Fortschritte an sich selbst feststellen kann; denn Trainerin und Spiegel sind unbestechlich. Nicht selten führen diese Erfolgs­erleb­nisse auch zu einer schulischen Leistungssteigerung. Für das Kind aber ist folgendes wichtig : Alle Erfah­rung wird bewußt erlebt, geistig wie körperlich, denn es ist auch ein Teil Sport dabei, so wachsen geistige und körperliche Entwicklung gemeinsam.”

Der Ballettunterricht führt zu einer aufrechten Körper­haltung. Dieser aufrechte Gang stärkt das Eigenwertgefühl und das Selbstvertrauen, das Zusichfinden.Neue Kräfte werden mobilisiert und eingesetzt. Die Entwicklung des Kindes erfährt durch den Ballettunterricht eine segensreiche Bereicherung.